Schwerpunkte

Busch-Jaeger

Bis zu 150 Geräte im Smart Home mitarbeiten lassen

21. Januar 2019, 08:30 Uhr   |  Wolfgang Hascher

Bis zu 150 Geräte im Smart Home mitarbeiten lassen
© Busch-Jaeger

Die Panels zur Steuerung des Busch-Jaeger Smart-Home-Systems passen sich sehr gut in jedes Ambiente ein.

Das Smart-Home-System »Busch-free@home« wurde seit seiner Markteinführung im Jahre 2014 stetig praxisgerecht um neue Funktionen erweitert. Und nun können dank des neuen »Access Point 2.0« bis zu 150 Geräte in ein derartiges Smart-Home-System eingebunden werden.

Der neue »System Access Point 2.0« von Busch-Jaeger eignet sich ideal für den Einsatz in einer intelligenten Haussteuerung in Ein- oder Mehrfamilienhäusern sowie Eigentumswohnungen. Er ermöglicht die Visualisierung für das Busch-free@home-System, arbeitet auch mit digitalen Sprachassistenten und dient als Inbetriebnahme-Schnittstelle für alle Fremd- und Busch-Jaeger Systeme sowie Cloud-Services. Der Access Point 2.0 stellt letztlich eine einfache, aber sehr effektive Lösung dar, um eine noch vielseitigere Vernetzung im Smart Home zu erzielen.

Einfache Installation und Inbetriebnahme

Der Access Point verfügt über eine externe Stromversorgung für die einfache Installation. Er bietet mehrere Montage-/Aufbau-Optionen, wie beispielsweise eine Tischplatte mit Gummifüßen, um ein Verrutschen oder Verkratzen des Gerätes zu verhindern, auch eine Wandmontage mit der Möglichkeit, die Montageplatte an der Wand oder auf einer Unterputzdose zu befestigen und schließlich eine DIN-Schienenmontage mit optionalem Adapter.

An den neuen System Access Point 2.0 können bis zu 150 drahtgebundene und drahtlose Geräte gekoppelt werden.
© Busch-Jaeger

An den neuen System Access Point 2.0 können bis zu 150 drahtgebundene und drahtlose Geräte gekoppelt werden.

Um auch zukünftig flexibel einsetzbar zu sein, verfügt der System Access Point über zwei USB-Anschlüsse. Somit kann z.B. der Speicher erweitert werden, auch lassen sich zusätzliche Funktionen integrieren. Und sein neuer Dual-Core-Prozessor bietet die WLAN-Übertragung auf 2,4 GHz und 5 GHz, um noch mehr Geräte einbinden und eine optimale Funknetz-Abdeckung realisieren zu können. Die einfache Inbetriebnahme des Smart-Home-Systems über den neuen Access Point 2.0 erfolgt über eine intuitiv bedienbare App. Es ist keine spezielle Software erforderlich.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Conrad Connect erweitert Gerätepalette deutlich
»Welcome Panels« in einem ganzheitlichen Konzept

Verwandte Artikel

Busch-Jaeger Elektro GmbH