tci

Touchpanels als Designelemente

23. Februar 2016, 15:23 Uhr | Cornelia Meier
Das »aluna« ist zur Montage auf Wänden geeignet, die nicht bearbeitet werden können.
Das Touchpanel »aluna« ist zur Montage auf Wänden geeignet, die nicht bearbeitet werden können.
© tci

Ob sich ein Touchpanel auffällig präsentieren oder mit dem Hintergrund verschmelzen soll – das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Deshalb sind die luna-Touchpanels von tci ambiento in verschiedenen Frontdesigns und Gehäusevarianten erhältlich.

Die Montage des »luna« erfolgt mit einem Unterputzgehäuse in der Wand, mit dem optionalen Einputzgehäuse auch wandbündig. Der wandbündige Einbau wird den ästhetischen Ansprüchen der modernen Architektur besonders gerecht. Das »aluna« ist zur Montage auf Wänden geeignet, die nicht bearbeitet werden können oder sollen, beispielsweise Sichtbeton oder historisches Fachwerk. Das »iluna« als dritte Variante ist ein Tischgerät mit integriertem Standfuß.

Das Display, wahlweise in der Größe 7, 10, 16 oder 22 Zoll, ist per Multitouch bedienbar. Das integrierte Mikrofon und der Lautsprecher mit Echo-Canceling ermöglichen freihändiges Gegensprechen in hoher Audioqualität. Es werden zwei Hardware-Varianten angeboten, eine für Android und eine für Windows als Betriebssystem. Damit sind die Touchpanels für verschiedene Anwendungen wie Gebäudesteuerung, Konferenztechnik und digitale Beschilderung geeignet.

Neben einer schwarzen Ausführung sind die Panels auch mit Glasrahmen und Bedienoberfläche in klassischem Weiß verfügbar. Auf der light+building präsentiert tci die Touchpanels in Halle 11.1 am Stand B39.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

tci Gesellschaft für technische Informatik mbH