Schurter

Platzsparender Temperaturschutz

MD Temperaturschutzsicherung für hohe Ströme
Der Temperaturschutz ist reflow-kompatibel und kann Nennspannungen bis zu 60 VDC trennen.
© Schurter GmbH

Nicht allein Überströme gefährden moderne Elektronik. Hohe Temperaturen werden zunehmend zum Hauptproblem. Wie begegnet man aber einer solchen Gefahr? Sinnigerweise mit einem Fail-Safe-Device, bestehend aus einer Thermosicherung und einem Shunt-Widerstand.

Üblicherweise löst ein Übertemperaturschutz allein aufgrund thermischer Bedingungen aus und lässt dabei den Stromfluss größtenteils unbeachtet. Vor diesem Hintergrund ist es zur Überwachung der Schaltung sinnvoll, einen solchen Übertemperaturschutz mit einem Strom-Messsensor in Form eines Shunts zu kombinieren. Dadurch werden sowohl eine schnell einsetzende Störung (Überstrom) mittels Shunt wie auch eine schleichende Temperaturerhöhung durch den Thermoschutz erkannt und sicher unterbrochen.

Schurter bietet mit dem RTS, einer SMD Temperaturschutzsicherung für hohe Ströme, eine patentierte Lösung zum Schutz gegen thermisches Durchgehen von Leitungshalbleitern, die überall da angewandt werden kann, wo Leistungstransistoren im Einsatz sind.

Der Temperaturschutz ist dank nachgelagerter mechanischer Aktivierung reflow-kompatibel und kann Nennspannungen bis zu 60 VDC sauber trennen. Er punktet mit höchter Zuverlässigkeit durch die galvanische Trennung, die komplett im Innern der RTS Thermosicherung stattfindet. Dank integriertem Shunt ist die Vorrichtung sehr platzsparend.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Schurter GmbH, Schurter AG