Doepke

Fernantrieb DFA 2 überwacht Fehlerstromschutzschalter

10. September 2013, 15:40 Uhr | Pamela Schröder
© Doepke

Doepkes Fernantrieb DFA 2 wird eingesetzt, um

um Fehlerstromschutzschalter z. B. in Photovoltaikanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Wärmepumpen und E-Mobility-Ladesäulen zu überwachen und die Verfügbarkeit der elektrischen Anlagen nach unbeabsichtigter Auslösung eines RCCB möglichst schnell wieder herzustellen.

Der DFA 2 sorgt für eine automatische Wiedereinschaltung nach 15 Sekunden und garantiert so eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Eine manuelle Überprüfung vor Ort wird erst bei einer wiederholten Auslösung des Fehlerstromschutzschalters, die auf einen tatsächlichen Anlagenfehler hindeutet, notwendig.

Der Fernantrieb DFA 2ist geeignet für Fehlerstromschutzschalter bis 125 A. Die Funktion des RCCB wird durch den Fernantrieb nicht beeinflusst. Hilfsschalterkontakte signalisieren den aktuellen Status des Fehlerstromschutzschalters, damit der Anlagenbetreiber sofort über eine Auslösung informiert wird. Über die integrierte Fernauslösung kann der RCCB regelmäßig getestet werden. Vorhandene Fehlerstromschutzschalter lassen sich durch Rastung einfach nachrüsten.

Um die Melde- und Antriebsfunktion auch bei abgeschaltetem RCCB zu gewährleisten, ist eine unabhängige Spannungsquelle mit 24 V Gleich- oder Wechselspannung erforderlich.


Verwandte Artikel

Doepke Schaltgeräte GmbH & Co. KG