Chauvin Arnoux

Anlagensicherheit prüfen

20. September 2019, 21:20 Uhr | Petra Born
Sämtliche Funktionen lassen sich über die Frontplatte bedienen.
Sämtliche Funktionen lassen sich über die Frontplatte bedienen.
© Chauvin Arnoux

Die Installationstester C.A 6131 und C.A 6133 dienen zur Prüfung der elektrischen Sicherheit von neuen Anlagen vor der Inbetriebnahme, aber auch zur wiederkehrenden Prüfung vorhandener Anlagen sowie zur Fehlersuche.

Chauvin Arnoux hat die tragbaren Installationstester, die den gültigen Normen entsprechen, kompakt und leicht konstruiert. Sämtliche Funktionen lassen sich über die Frontplatte bedienen. Um Anschlussfehler zu vermeiden, wurden die Anschlüsse eindeutig und gut sichtbar gekennzeichnet. Die beleuchtete LCD-Anzeige soll eine gute Ablesbarkeit bieten.
Die Prüfergebnisse »Ok« und »Durchgefallen« werden klar auf der Frontseite angezeigt.

Über eine Magnethalterung am Gehäuse, einen Hals-Tragegurt und eingebaute Stützen, ermöglichen die Prüfgeräte auch freihändiges Arbeiten.

Mit einer Prüfstange lassen sich entfernte Messpunkte, zum Beispiel an Beleuchtungskörpern erreichen. Eine dreiadrige Messleitung mit Schukostecker wird mitgeliefert. Mit der optionalen externen Sonde zur Fernbedienung lassen sich alle Prüfungen aus der Ferne starten und speichern. Für Strommessungen lässt sich eine externe Stromzange anschließen.

Der C.A 6133 hat zusätzliche praktische Funktionen: Automatische Prüfsequenzen bringen Zeitgewinn, Strommessungen können mit der optionalen Stromzange erfolgen, und die Prüfergebnisse lassen sich für 30 Prüforte mit jeweils bis zu 99 Prüfungen speichern. Über eine Android-App können die in den Prüfgeräten gespeicherten Prüfergebnisse über Bluetooth an einen Tablet-PC oder ein Smartphone übertragen werden. So lassen sich Prüfberichte automatisch erstellen und über E-Mail versenden oder für eine spätere Auswertung abspeichern.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

CHAUVIN ARNOUX GmbH