WAGO

Leuchtendes Beispiel für Zusammenarbeit

17. Dezember 2019, 14:00 Uhr | Stefanie Heyduck
Leuchtenanschluss
Ein leuchtendes Beispiel: In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Verbindungsspezialisten WAGO hat der Leuchtenhersteller BEGA einen neuen Anschlusskasten entwickelt, durch den der Leuchtenanschluss nun bedeutend schneller, einfacher und sicherer erfolgt.
© BEGA Gantenbrink-Leuchten AG

Eine äußerst effiziente Verbindung sind die beiden Unternehmen BEGA und WAGO eingegangen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn die bei Elektroinstallateuren bekannte WAGO Compact-Verbindungsklemme der Serie 221 hat den Leuchtenhersteller BEGA zur Entwicklung eines Anschlusskastens inspiriert, der die Inbetriebnahme von Außenleuchten bis 6 mm² Leiterquerschnitt jetzt noch komfortabler, schneller und sicherer machen soll.

Der BEGA-Anschlusskasten mit den WAGO Compact-Verbindungsklemmen der Serie 221 ist technisch durchdacht im Sinne der Nutzer: Glasfaserverstärktes Material sorgt für die Robustheit und die Funktionalität, die man von BEGA-Leuchten kennt. Die transparente Gehäuseabdeckung lässt sich innerhalb der Leuchten leicht demontieren, um ein komfortables Arbeiten zu ermöglichen. Zudem verfügt sie über eine zusätzliche Sicherheitsfunktion: Der Kasten ist nicht zu verschließen, wenn auch nur eine der WAGO Verbindungsklemmen nicht geschlossen ist.

 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Gehäuseabdeckung des Anschlusskastens
Die transparente Gehäuseabdeckung des Anschlusskastens kann innerhalb der Leuchten leicht demontiert werden, um ein komfortables Arbeiten zu ermöglichen. Zudem verfügt sie über eine zusätzliche Sicherheitsfunktion: Der Kasten ist nicht zu verschließen, wenn auch nur eine der WAGO Verbindungsklemmen der Serie 221 nicht geschlossen ist.
© BEGA Gantenbrink-Leuchten AG

Komfortable Zeitersparnis von etwa 30 Prozent
Die Klemmenanordnung auf den Tragschienen ermöglicht dem Installateur, die Drähte von der Vorderseite aus zu stecken. Die Verdrahtung soll selbst auf kleinstem Raum schneller und leichter funktionieren, als die Leiter konventionell zu verschrauben. Ein Vergleichstest von BEGA-Werksinstallateuren hat ein Zeitplus von durchschnittlich 30 Prozent pro Leuchtenanschluss ergeben. Der Anschlusskasten ist serienreif. Es gibt ihn in der Standardversion oder mit integriertem Überspannungsschutz (Schutzart IP54).

Produktentwicklung selbst vorantreiben
Produktentwicklungen wie diese werden bei BEGA von der Service-Abteilung »Anwendungstechnik« vorangetrieben. Dafür sucht Abteilungsleiter Markus Schnitker mit seinen Kollegen immer wieder Ansatzpunkte für Produktverbesserungen in der Anwendung von BEGA-Leuchten. Der Grund dafür: »Wir möchten nicht nur unsere Produkte kontinuierlich verbessern, sondern auch ihre Handhabung. Entsprechende Entwicklungen am Markt dauern für uns aber häufig zu lange, sodass wir schneller sind, wenn wir diese Entwicklungen selbst in Angriff nehmen«, sagt Schnitker.
Entstanden ist eine neue Generation von Klemmkästen zu einem marktakzeptierten Preis. Hinzu kommt: »Die WAGO Klemme der Serie 221 ist extrem einfach und intuitiv zu bedienen. So gut wie jeder Installateur kennt und schätzt sie«, erklären Schnitker und Andreas Brettschneider, 221-Produktmanager bei der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG.

 


  1. Leuchtendes Beispiel für Zusammenarbeit
  2. Mit Mut, Vertrauen und Überzeugung zur Innovation

Verwandte Artikel

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG