Dätwyler

Fernsehen übers Datennetzwerk

7. April 2014, 11:55 Uhr | Ekkehard Scholz
© Dätwyler

Hochwertige Kupfer-Datenkabel der Kategorie 7A – etwa die Typen »CU 7150 4P« und »CU 7120 4P« von Dtwyler – erlauben die Übertragung von zwei verschiedenen Moden: den Gegentaktmode für die symmetrische Signalübertragung ...

oder den Gleichtaktmode für die koaxiale Signalübertragung. Diese Dual-Mode-Kabel sind somit universell nutzbar: für die Übertragung von Sprache, von Daten mit einer Übertragungsrate bis zu 10 Gbit/s), von BK-Signalen für das digitale Kabelfernsehen bis 862 MHz und nicht zuletzt von Energie für die Fernspeisung von Endgeräten (Power over Ethernet, z.B. PoE+). Das verschafft hohe Flexibilität, spart Ressourcen und senkt die Installationskosten.

Um eine einzige einheitliche Verkabelung für alle Übertragungsarten und Dienste einschließlich Kabelfernsehen nutzen zu können, sind außer den Dual-Mode-Kabeln noch geschirmte Module mindestens der Kategorie 6A (RJ45 und PS-GG45) sowie der RJ45-IEC-Adapter von Dätwyler notwendig. Einer dieser Adapter sorgt am Patchpanel für die Einspeisung koaxialer Dienste ins Datennetz, der andere wird in die Datendose gesteckt, um den Anschluss von TV-Geräten zu ermöglichen. Der Adapter nutzt zur Übertragung den Gleichtaktmode und stellt als die übliche physikalische Schnittstelle einen IEC-Stecker zur Verfügung.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Dätwyler Cables GmbH