Walther-Werke

E-Mobility-Ladelösungen

21. Juli 2014, 10:06 Uhr | Sebastian Voigt
»Charge Controller CC7«
»Charge Controller CC7«
© Walther-Werke

Erweiterung der Funktionalitäten durch den Einsatz neuer Charge Controller ...

Durch den Einsatz einer neuen Generation von Charge Controllern als Kommunikations- und Steuerungseinheit lassen sich Ladesäulen und Wallboxen von Walther exakt auf die Bedürfnisse von Stadtwerken, regionalen Energieversorgern, von Parkraumbewirtschaftern oder Unternehmen zuschneiden. Ob Stand-alone-Lösung oder komplexes Infrastruktursystem: Der »Charge Controller CC7« schafft alle Voraussetzungen für intelligentes Laden auf neuestem normativen Standard. Vielfältige Schnittstellen ermöglichen die nahtlose Einbindung in bestehende Gebäudemanagement- oder Parkraumbewirtschaftungssysteme – inklusive lokalem Energiemanagement. Dadurch wird die verfügbare Einspeiseleistung optimal genutzt, unabhängig davon, ob es um die Einbindung von PV-Anlagen oder Belastungsgrenzen bei der Parkhauselektrik geht. Betreiber haben über den integrierten Webserver und die Software von jedem Computer aus Zugriff auf alle relevanten Daten.

Sie können RFID-Kundendaten verwalten, Anpassungen selbst vornehmen und Ladepunkte aus der Ferne schalten. Ein leistungsfähiges Monitoring macht die Ladeprozesse transparent. Der modulare Aufbau der Ladelösungen von Walther ermöglicht darüber hinaus die Integration beliebiger Identifikations- und Abrechnungssysteme für geschlossene und offene Nutzergruppen und lässt Raum für zukünftige Änderungen. Die Palette reicht von RFID, PIN oder TAN über Münzkassierlösungen und die Anbindung an Parkhausverwaltungssysteme bis hin zur Anmeldung via Handy.


  1. E-Mobility-Ladelösungen
  2. Vorteile im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WALTHER - WERKE Ferdinand Walther GmbH