Smart, sicher und vernetzt

Das E-Handwerk präsentierte sich auf der eltefa 2019

26. März 2019, 9:08 Uhr | Simone Kapp
Interessierte Zuschauer hören einen Vortrag über Elektromobilität.
Elektromobilität hat auf der eltefa Vorfahrt: Die neue Sonderschau überzeugte mit Informationsangebot und Produktportfolio.
© Foto: Messe Stuttgart

Der Andrang war groß: Rund 23000 Besucher und 485 Aussteller trafen sich auf der eltefa 2019. Besonders das Elektrohandwerk war stark repräsentiert und konnte sich über viele Nachwuchskräfte unter den Besuchern freuen.

 

Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, fasst zusammen: »Die Messe ist etwas ganz Besonderes für die Branche. Trotz guter wirtschaftlicher Lage nahmen sich zahlreiche Elektrofachbetriebe extra für die eltefa Zeit, um sich über neue Trends informieren, sich austauschen und weiterbilden.«

Elektromobilität – Mobilität der Zukunft

Zum Beispiel bei der neuen E-Mobilitäts-Sonderschau »E-Straße«. Auch zahlreiche Aussteller beleuchteten das aktuelle Thema Elektromobilität. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist nach Ansicht von Thomas Bürkle eine wichtige Voraussetzung für die Verbreitung von Elektromobilität: In Deutschland waren Ende 2018 rund 16.100 frei zugängliche Ladepunkte für Elektroautomobile installiert. Das Land Baden-Württemberg plant zudem ein flächendeckendes Sicherheitsladenetz für Elektrofahrzeuge, damit zukünftig überall im Land eine Lademöglichkeit zu finden sein wird. Wer noch nie mit einem E-Fahrzeug gefahren ist, konnte die Mobilität der Zukunft beim Fahrparcours in Halle 10 kennenlernen.

Smart Living hautnah erleben

Am neu konzipierten E-Haus des Fachverbands konnten die Besucher Smart Living hautnah erleben. Hier stellte sich dar, was die E-Handwerkeim Bereich Smart Home und Smart Building-Technologien zu bieten haben. Auf über 100 Quadratmetern wurde in dem begehbaren Modellhaus das Zusammenspiel intelligent vernetzter Systeme von über 70 Herstellern gezeigt. Dabei rücken komfortables Wohnen und smarte Steuerungsoptionen nebst hohen Sicherheitsstandards bei der Vernetzung in den Fokus.

Azubis des E-Handwerks auf der eltefa

Die Nachfrage nach Fachkräften ist aufgrund guten Auftragslage weiterhin sehr hoch. Umso positiver ist es zu bewerten, dass der Branchennachwuchs stark vertreten war und besonders großes Interesse an neuen Technologien und Lösungen zeigte. Beim »Azubi-Power-Check« galt es, knifflige Aufgaben aus dem Bereich Elektrotechnik zu lösen. Und auch an die Azubis von morgen hatte der Fachverband gedacht: Bei Schülerführungen erhielten Schulklassen schon frühzeitig einen praktischen Einblick in das Elektrohandwerk.

 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Landesmesse Stuttgart GmbH