Schwerpunkte

Ei Electronics

Neue Normen für Rauchwarnmelder in Kraft

10. Dezember 2018, 14:41 Uhr   |  Peter Wintermayr

Neue Normen für Rauchwarnmelder in Kraft
© Ei Electronics

Die Neufassung der Rauchwarnmeldernorm DIN 14676 ist jetzt in Kraft getreten und besteht ab sofort aus zwei Teilen: Während die DIN 14676-1 »Planung, Einbau, Betrieb und Instandhaltung« von Rauchwarnmeldern umfasst, beschreibt die DIN 14676-2 die »Anforderungen an den Dienstleistungserbringer«.

In der DIN 14676-1 werden unter anderem erstmals drei Verfahren zur Instandhaltung von Rauchwarnmeldern definiert: A (Vor-Ort-Inspektion), B (Teil-Ferninspektion) und C (komplette Ferninspektion). Außerdem sind zahlreiche Praxiserfahrungen in die Norm eingeflossen.

Für Fachkräfte und Interessierte hat der Rauchwarnmelderhersteller Ei Electronics in Kooperation mit TÜV Rheinland ein webbasiertes Training entwickelt, das die wichtigsten Neuerungen in 15 Minuten zusammenfasst. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Training kann unter www.din14676.info/e-learning aufgerufen werden.

Das E-Learning-Angebot erläutert Spezialfälle bei Planung und Einbau von Rauchwarnmeldern, gibt Informationen zur Instandhaltung und geht auf ausgewählte Anhänge der Norm ein. Einen vollständigen Überblick über die aktuellen Bestimmungen vermittelt Ei Electronics in den eintägigen Schulungen zur »TÜV-geprüften Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676-1«.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Brandschutz in Sonderbauten
Neue Schulungstermine: TÜV-geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder
Genius Port spricht jetzt mit digitalStrom
Rauchmelder mit System
Moderner Brandschutz
OMS-fähiger Ferninspektions-Rauchwarnmelder
Ferninspektion von Rauchwarnmeldern
Heiße Kiste
Sicher durch die Adventszeit
Brandschutz als »Rundum-sorglos-Paket«

Verwandte Artikel

NoName Company