Herkulesaufgabe Hochlauf E-Mobility

ABL gründet Partnernetzwerk für Elektrofachbetriebe

9. Februar 2022, 7:00 Uhr | Diana Künstler
E-Mobilität Ladehinweis am Boden
© marcbode / 123rf

E-Mobility-Pionier ABL hat das „ABL Partnernetzwerk“ für Elektrofachbetriebe ins Leben gerufen. Damit möchte der Hersteller deutschlandweit den Ausbau von Ladeinfrastruktur beschleunigen und die Zusammenarbeit mit dem Elektrohandwerk stärken.

Die politischen Weichen sind gestellt und seit Ende 2020 verzeichnet Deutschland einen anhaltenden E-Mobility-Boom. Die Zulassungszahlen von Elektro- und Hybridfahrzeugen nehmen monatlich zu. Entsprechend steigt die Nachfrage nach Ladelösungen ungebrochen, denn eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ist Voraussetzung dafür, dass Elektromobilität zeitnah für die breite Masse nutzbar wird.

Den notwendigen rasanten Hochlauf der Elektromobilität können Industrie und Handwerk nur gemeinsam stemmen. Als Hersteller schätzt ABL die unmittelbaren Erfahrungen des Elektrohandwerks aus dem Markt. Durch den regelmäßigen Austausch zwischen Industrie und Handwerk könnten diese Erfahrungswerte zum Beispiel in die Optimierung bestehender und in die Entwicklung neuer Produkte einfließen, so ABL. ElektroinstallateurInnen erhalten von ABL Informationen aus erster Hand zu Ladelösungen und technische Unterstützung, wo immer notwendig.

Das ABL Partnernetzwerk soll diese wichtige Symbiose weiter stärken und so den Hochlauf der Elektromobilität beschleunigen. „Nur zusammen können wir das Tempo halten, das notwendig ist, um schnell ein flächendeckendes Netz an Ladeinfrastruktur aufzubauen“, so Sabine Spiller-Schlutius, Geschäftsführerin von ABL.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Qualitätsgarant Partnernetzwerk

Von den Mitgliedern des Netzwerks setzt ABL voraus, dass sie nachgewiesene E-Mobility-ExpertInnen sind. E-MobilistInnen und solche, die es werden wollen, würden über das ABL Partnernetzwerk also leicht einen Elektrofachbetrieb finden, der bereits viel Erfahrung mit der Installation von einzelnen Ladestationen, zum Beispiel für die eigene Garage, oder aber komplexen Ladelösungen mit bis zu 100 Ladepunkten, beispielsweise in Parkhäusern, hat.

ABL hat schon vor Gründung des Partnernetzwerks intensiv und partnerschaftlich mit ElektroinstallateurInnen und Elektrofachbetrieben zusammengearbeitet. Das Familienunternehmen bietet bereits seit einigen Jahren E-Mobility-Trainings und Webinare an.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ABL SURSUM Bayerische Elektrozubehör GmbH & Co. KG