Hebotec

Klettband statt Kabelbinder

2. Februar 2017, 11:16 Uhr | Peter Wintermayr
Hebofix-System.
Im Gegensatz zu häufig verwendeten Kabelbindern befestigt die Klettband-Installationshilfe Hebofix von Hebotec die Bündel einschnürungsfrei.
© Hebotec GmbH

Mit einem Endlos-Klettband plus passendem Sockel lassen sich Kabel, Leitungen und Schläuche fixieren, bündeln und bei Bedarf erweitern.

Im Gegensatz zu häufig verwendeten Kabelbindern befestigt die Klettband-Installationshilfe Hebofix von Hebotec die Bündel einschnürungsfrei. Das Klettband lässt sich zuschneiden und ist austausch- und wiederverwendbar. Der Hebofix-Klettbandsockel (KBS) lässt sich direkt montieren, mit Klemmfuß für gängige Alu-Profile oder mit Montageadapter für C-Schienen verwenden. Die C-Schiene ist insbesondere in der Gebäude- und Installationstechnik häufig im Einsatz. Für die Befestigung den KBS auf den eigens dafür gestalteten Adapter montieren und mit einer 90-Grad-Drehung in der 16 mm breiten C-Schiene einsetzen. Von oben lassen sich die beiden Komponenten mit einer M4-Schraube in der Schiene befestigen. Dann das Klettband in den KBS einschieben, womit es automatisch in Zugrichtung fixiert ist. Im Vergleich zu gebräuchlichen Kabelbindern lassen sich Kabel, Leitungen und Schläuche damit einschnürungsfrei und kompakt befestigen. Der KBS besitzt im Gegensatz zu Metall- oder Bügelschellen zudem keine scharfen Kanten; das reduziert das Verletzungsrisiko für den Anwender. Ein Verdrehschutz am Adapter sorgt dafür, dass Kabel oder Leitungen in der Führung bleiben.

Praktisch – sowohl beim Auf- oder Umbau als auch bei der Wartung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen – ist die Hebofix Instandhalterbox. Mit über 350 Einzelteilen enthält sie alles, was zur Befestigung nötig ist. Erhältlich ist die robuste Box in drei verschiedenen Standardausführungen oder individuell bestückt auf Kundenwunsch.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass