Onventis

Conrad Electronic setzt auf Cloud-Software TradeCorde

25. November 2013, 14:36 Uhr | Pamela Schröder
Holger Ruban, President Business Supplies, Conrad Electronic: »eProcurement wird von unseren Industriekunden im Gegensatz zu gedruckten Katalogen oder einfachen Onlineshops ganz klar bevorzugt.«
Holger Ruban, President Business Supplies, Conrad Electronic: »eProcurement wird von unseren Industriekunden im Gegensatz zu gedruckten Katalogen oder einfachen Onlineshops ganz klar bevorzugt.«
© Conrad Electronic, Onventis

Conrad Electronic, einer der weltweit größten Player im Versand- und Einzelhandel für Elektronik, baut seine E-Commerce- und Multichannel-Commerce-Plattform mit der Cloud basierenden Lösung TradeCore aus.

Die Lösung von Onventis stellt hierbei die strategische Plattform für das B2B-Industriekundensegment dar, die Conrad erhöhte Kundenbindung und deutlichen Umsatzzuwachs in diesem strategischen Segment bringen soll. »eProcurement wird von unseren Industriekunden im Gegensatz zu gedruckten Katalogen oder einfachen Onlineshops ganz klar bevorzugt. Immer mehr MRO-Kunden verlangen diese Funktion von ihren Händlern. Mit der Einführung von TradeCore SRM wollen wir diesen Kanal konsequent weiter ausbauen«, so Holger Ruban, President Business Supplies, Conrad Electronic.
Die TradeCore-Plattform wird heute schon von mehr als 220.000 Anwendern genutzt und bietet Industriekunden den Vorteil einer vollen SRM-Funktionalität wie z. B. Kostenstellenverwaltung und -Reporting oder komplette Freigabeworkflows – auch per Mobile App.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Conrad Electronic SE