Aluca

Mitsubishi Electric Vehicle wird zum Kleintransporter

12. Januar 2017, 11:39 Uhr | Cornelia Meier
Mitsubishi Electric Vehicle mit ausgezogenem Heck.
© ALUCA GmbH

Der Fahrzeugeinrichtungsspezialist Aluca hat das Mitsubishi Electric Vehicle in ein praktisches Nutzfahrzeug für Handwerker verwandelt.

Der wendige Elektroflitzer war das erste in Großserie gebaute Elektrofahrzeug, das 2009 unter der Bezeichnung i-MiEV auf den Markt kam und seit 2011 auch in Deutschland angeboten wird. 2014 hat der Pionier-Stromer eine Überarbeitung bekommen, zwei Jahre später macht Aluca aus dem Electric Vehicle ein alltagstaugliches Nutzfahrzeug.

Der Hochleistungs-Elektromotor des Electric Vehicle wartet mit einem Drehmoment von 180 Newtonmetern auf, das ab der ersten Pedalberührung vorliegt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 130 km/h und eine Ladung der Lithium-Ionen-Batterien garantiert eine Reichweite von 160 km. In der Pkw-Version schickt Mitsubishi das E-Fahrzeug mit vier Türen und ebenso vielen Sitzplätzen ins Rennen. Beim Nutzfahrzeugumbau verzichteten die Aluca Konstrukteure auf die hintere Sitzreihe und brachten eine Bodenplatte an, die den rückwärtigen Raum bis zur Heckklappe in eine große, nutzbare Ladefläche mit Einrichtungsmodulen verwandelt.

 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Elektroflitzer als Servicefahrzeug

Mitsubishi  Electric Vehicle
© ALUCA GmbH
Das Trenngitter schützt die Fahrzeuginsassen.
© ALUCA GmbH
Mitsubishi Electric Vehicle mit ausgezogenem Heck.
© ALUCA GmbH

Alle Bilder anzeigen (5)

Kleiner Raum perfekt genutzt
Der Elektrolieferwagen ist für Servicetechniker und Handwerker mit Transportbedarf an Klein- und Ersatzteilen sowie Werkzeug gedacht. Die Herausforderung für Aluca lag daher vor allem darin, den geringen Platz mit einer leichten Einrichtungslösung auszunutzen. Besonders im Hinblick auf die Einhaltung der Reichweite des batteriebetriebenen Kleinwagens ist ein geringes Eigengewicht der funktionalen Inneneinrichtung ein entscheidendes Kriterium.

So nutzten die Konstrukteure das Fahrzeugheck für einen individuellen Einbaublock mit herausziehbaren Schubladen, in denen Werkzeug, Materialien und mehr ihren sicheren Platz finden. Zusätzlich verfügt der Stromer über eine Ablagewanne mit Antirutschmatte sowie einen integrierten Kofferturm. Die enthaltenen Kunststoff-Boxen bieten Platz und Sicherheit für Kleinteile und Verbrauchsmaterial, die beim Nutzer übersichtlich und geordnet griffbereit sind. Die gesamte Aluminium-Einrichtung inklusive Zubehör bringt knapp unter 100 kg auf die Waage. Das sind weniger als 10 Prozent des Gesamtgewichtes des Electric Vehicle.

Der Preis für den maßgeschneiderten leichten Ausbau liegt netto bei rund 1900 Euro. Addiert man den Anschaffungspreis des Electric Vehicle von etwa 19.990 Euro hinzu, ergibt sich für den kleinen Elektrotransporter ein Gesamtpreis von 21.890 Euro Netto.

Auf der eltec in Nürnberg präsentiert Aluca seine Produkte von 11. bis 13. Januar in Halle 1 am Stand 319.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ALUCA GmbH