Vernetzt

Fibaro wird Mitglied bei Connected Living e.V.

7. Dezember 2018, 11:24 Uhr | Cornelia Meier
Porträtfoto: Krzysztof Banasiak, CPO der Fibar Group S.A.
Krzysztof Banasiak ist CPO der Fibar Group S.A.
© Fibar Group S.A.

Smart-Home-Hersteller Fibaro ist ab sofort Mitglied bei Connected Living e.V. Das Innovationszentrum bietet eine branchen- und herstellerübergreifende Networking-Plattform, um den Austausch der Mitglieder und die Entwicklung kompatibler Technologien für das vernetzte Leben der Zukunft zu fördern.

Connected Living e.V. bietet mit mehr als 60 Mitgliedern ein Partnernetzwerk aus wissenschaftlichen Institutionen, Verbänden und Vertretern der Wohnungswirtschaft, Energieversorgern, Geräteherstellern, Telekommunikationsdienstleistern, Technologieanbietern, Beratungsunternehmen sowie Banken und Versicherungen. Auch Fibaro reiht sich in dieses Partnernetzwerk ein und möchte im Rahmen von Innovationsworkshops, Projekten und Connecting Events neue Kooperationen eingehen und Technologien entwickeln, um sein Smart-Home-Ökosystem zu erweitern.

 

Interoperabilität steht im Fokus

Die zunehmende Digitalisierung im Wohn- und Arbeitsumfeld schafft eine Vielzahl von Möglichkeiten, neue Geschäftsfelder zu etablieren. »Um auf dem wachsenden Markt bestehen zu können, darf die Bedeutung branchen- und herstellerübergreifender Zusammenarbeit nicht unterschätzt werden«, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak, Vorstandsvorsitzender von Connected Living e.V. »Mit Fibaro haben wir ein innovatives IoT-Unternehmen als Mitglied gewonnen, das Lösungen für die Gebäude- und Heimautomatisierung entwickelt. Insbesondere durch seine Offenheit gegenüber Lösungen anderer Hersteller leistet Fibaro einen entscheidenden Beitrag dazu, Wohnumgebungen moderner, komfortabler und sicherer zu machen.«


Das Ziel von Connected Living ist es, durch die Entwicklung von Interoperabilitätsstandards innerhalb des Mitgliedernetzwerks eine übergreifende Vernetzung sowie intuitiv zu bedienende Technologien zu entwickeln. »Stand-alone-Geräte haben aufgrund fehlender Vernetzungsmöglichkeiten nur sehr begrenzte Chancen auf dem expandierenden Smart-Home-Markt«, sagt Krzysztof Banasiak, Central Product Officer bei Fibaro. »Um dem Anwender die volle Funktionsvielfalt eines Smart Home bereitstellen zu können, legen wir bei der Entwicklung unserer Produkte sehr großen Wert auf die Interoperabilität mit Lösungen anderer Hersteller. Daher gehen wir mit unserer Mitgliedschaft bei Connected Living e.V. einen nächsten Schritt in Richtung intelligentes, vernetztes Ökosystem und hoffen auf viele interessante Projekte.«

 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet