elektrotechnik 2019

Erfolgreicher Branchentreffpunkt

19. Februar 2019, 9:30 Uhr | Cornelia Meier
Impressionen von der elektrotechnik 2019.
© Westfalenhallen Dortmund GmbH

»Die elektrotechnik erwies sich auch 2019 als erfolgreicher Treffpunkt der Branche«, bilanziert Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH. Erneut kamen rund 21.000 Fachleute aus Handwerk und Industrie vom 13. bis 15. Februar zu der Fachmesse.

Rund 450 Aussteller aus 12 Ländern zeigten Innovationen und technische Lösungen für Handwerk und Industrie. Lothar Hellmann, Präsident des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW, fachlicher und ideeller Träger, spricht von »guter Stimmung« auf der Messe und resümiert: »Die Aussteller haben viele Aufträge geschrieben, die fachliche Qualität der Besucher war hoch, und die Foren sind sehr gut angenommen worden.«

Das Angebotsspektrum der Messe wurde von den Fachbesuchern mit »gut« bewertet, ebenso die Fachforen und das Rahmenprogramm. Das ergab die Besucherbefragung durch ein unabhängiges Messe-Marktforschungsinstitut. Für 87 Prozent der Fachbesucher hat es sich nach eigenen Angaben gelohnt, zur elektrotechnik 2019 gekommen zu sein. Weitere 6 Prozent konnten das zum Zeitpunkt der Befragung noch nicht sagen.

 

Viele Besucher aus Handwerk und Industrie

Zu den gefragtesten Angebotssegmenten auf der elektrotechnik gehörten Gebäudeinstallations- und -systemtechnik, Beleuchtung und Lichttechnik, Energietechnik sowie Automatisierung und Industriesteuerungen.

Besucher aus ganz Deutschland waren auf der Messe vertreten. Unter den internationalen Gästen waren Fachbesucher aus Frankreich, Griechenland, Großbritannien, den Niederlanden, Rumänien, der Slowakei und Spanien. Etwa jeder vierte Fachbesucher hatte eine Anreise von mehr als 100 Kilometern für die Messe unternommen.

Die größten Besuchergruppen kamen aus dem Handwerk und aus der Industrie. Für beide gab es eigene Vortragsforen, die unmittelbar ins Messegeschehen integriert waren.

 

Vielfältiges Rahmenprogramm

Neue Programmpunkte wie der »Touchpoint Digitale Werkbank« und der Businesstalk am Donnerstag warfen einen Blick in die digitale Zukunft. Roman A. Retzbach, Zukunftsexperte und Geschäftsführer von future.intelligences, moderierte den Talk. Er sagt: »Der Businesstalk hat mit seinen spannenden Diskussionen zur Digitalisierung gezeigt: Als deutsches Unternehmen muss man nicht nach Shanghai oder ins Silicon Valley schauen – alles was man braucht findet sich auch hier in Dortmund.«

Bei den Aufgabenbereichen der Fachbesucher kam Wartung und Instandhaltung gleich an zweiter Stelle, nach der Installation.

 

Zufriedene Aussteller

Aus Sicht der Aussteller bietet die elektrotechnik spannende Kontakte, und viele davon gibt es nur in Dortmund. Denn etwa jeder dritte Fachbesucher besucht neben der elektrotechnik keine andere Fachmesse vergleichbarer Thematik.

Die gut gefüllten Hallen sorgten für Zufriedenheit bei den Ausstellern. Für 84 Prozent von ihnen sind die Erwartungen, mit denen sie an der elektrotechnik teilgenommen hatten, erfüllt worden. Für weitere 7 Prozent sind sie sogar übertroffen worden.

Die nächste Fachmesse elektrotechnik findet vom 17. bis 19. Februar 2021 statt.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Westfalenhalle Dortmund GmbH