Weidmüller

Anselm Bilgri zu Gast bei Weidmüller

6. Februar 2013, 13:23 Uhr | Pamela Schröder
Dr. Jürgen Ober, Managing Director Human Resources bei Weidmüller

Anselm Bilgri zum Thema »Werte verbinden - auch in der Berufswelt« als Gastredner auf dem ersten Weidmüller Gespräch.

Bilgri leitete 18 Jahre lang als Cellerar die erfolgreichen Wirtschaftsbetriebe des Klosters Andechs mit etwa 200 Mitarbeitern und mehr als 20 Millionen Euro Umsatz. Ein erfolgreiches Unternehmen also – aber lässt sich die geistliche Philosophie auf die Visionen und Werte eines weltlichen, internationalen Unternehmens mit rund 4.500 Mitarbeitern übertragen?Eine der Kernaussagen in Bilgris Vortrag war es, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Auch wenn diese Aussage aus den mehr als 1.500 Jahre alten Regeln des Benediktinerordens stammt, hat sie meiner Meinung nach nicht an Aktualität verloren. Für uns als Familienunternehmen bilden bestimmte Werte die Basis unseres Handelns. Das sind zunächst die Unternehmensgrundwerte Kunde, Qualität, Innovation und Mitarbeiter, an denen wir unsere Arbeit ausrichten. Dazu gehören aber auch Faktoren wie Respekt, Wertschätzung, Bescheidenheit und Toleranz, die im Leitbild unseres Unternehmens festgeschrieben sind, unsere Erwartungen an Mitarbeiter und Führungskräfte beschreiben und an denen wir uns orientieren.

Dabei widerspricht es sich nicht, »Werte« zu leben und trotzdem weiter »Zahlen« vor Augen zu haben. Im Gegenteil: Wir sind davon überzeugt, dass unsere Werteorientierung einen essentiellen Beitrag zu unserem Erfolg liefert. Zufriedene und motivierte Mitarbeiter leisten mehr. Sie identifizieren sich mit ihrer Arbeit und ihrem Unternehmen. Sie können ihre Potenziale besser entfalten und damit das Unternehmen gemeinsam weiterentwickeln.

Der positive Effekt von gelebten Werten lässt sich dabei vielleicht nur schwer in harten Fakten messen, aber spürbar ist er doch. Ein gutes Beispiel: Nach dem starken Rückgang während der Weltwirtschaftskrise erwirtschaftete Weidmüller in den Folgejahren bis heute jährlich einen Rekordumsatz. Im Geschäftsjahr 2011 Jahr werden wir die 600-Millionen-Euro-Grenze durchbrechen. Ein solches Wachstum von 30 Prozent und mehr ist nur mit einem Team möglich, das sich mit dem Unternehmen verbunden fühlt. Wer einmal zu uns kommt, der bleibt gerne: Das sehen wir nicht zuletzt immer wieder an unserer sehr niedrigen Mitarbeiterfluktuation, die unter einem Prozent liegt. Auch die regelmäßige Befragung unserer Mitarbeiter zeigt, dass sie unsere Werteorientierung schätzen.

Es ist tägliche Arbeit, die Werte im Unternehmen lebendig zu halten: Sie müssen gepflegt werden, sich mit dem Unternehmen entwickeln und den beruflichen Alltag durchdringen. Der Vortrag von Anselm Bilgri hat genau dazu beigetragen: eine neue Perspektive einzunehmen, um die eigenen Werte wieder in das Bewusstsein zu rufen. Nicht nur an den angeregten Gesprächen nach dem Vortrag war für mich deutlich zu erkennen: Werte verbinden – auch in der Berufswelt.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Weidmüller GmbH & Co. KG